TÜTENTAUSCH

von Erwin Grosche

Ich habe jetzt mal ein Brot der Bäckerei Lange in einer Tüte der Bäckerei Goeken gelagert. Ich war erstaunt, dass es der Qualität des Brotes keinen Abbruch tat. Auch ich fühlte mich mal in Frankreich wie ein Engländer, obwohl ich zu der Zeit noch die deutsche Staatsangehörigkeit besaß. Ich bot dann meinen Gästen das Lange-Brot aus der Goekentüte an, und alle dachten selbstverständlich, es wäre ein Goekenbrot. Eigentlich fiel nur meinem Freund Alfred die Veränderung auf, der nach einem Biss in das Lange-Brot sagte: „Goeken ist weich geworden. Er muss aufpassen, dass sich das nicht irgendwann im Streuselkuchen niederschlägt.“ Er hatte natürlich recht. Wenn der Streuselkuchen von Goeken mal wie der Streuselkuchen von Lange schmecken sollte, dann hätte unsere Welt eine seiner Möglichkeiten verloren sie beschreiben zu können. Die Welt konnte nämlich alles sein, da waren Erklärungsversuche von Nöten.  

Der Autor, Schauspieler, Kabarettist und – nicht zu vergessen ! – Paderborner Erwin Grosche, in jedem seiner Fächer ein herz- und kopferreichender Meister, veröffentlicht im Verlag Akademie der Abenteuer als nächtes Buch den Gedichtband „Das ist nicht so, das ist ganz anders“. Die umwerfenden farbigen Holzschnitte dazu stammen von Hans Christian Rüngeler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.