Episode am Grunewaldsee

von Boris Pfeiffer

Die Mutter ist Anfang 40 und hat weiß gefärbte Haare. Mit ihrer Tochter geht sie am Grunewaldsee entlang. Die Mutter hält den Kopf gesenkt, sie raucht. Sie bleibt stehen, lässt den Stumpen ihrer Zigarette auf den Sandweg fallen und tritt ihn mit ungenauen Fußbewegungen aus. Die Tochter geht vor ihr her. Vor der Tochter läuft außerdem ein kleiner Hund. Die Tochter schießt mit dem Fuß in den Sand. Der Sand staubt auf. Die Tochter wiederholt es. Und jetzt wird deutlich, sie zielt nach einem Stock, der im Sand liegt. Jetzt trifft sie ihn. Sie schafft es aber nicht, ihn weiter als ein paar Zentimeter zu schießen. Sie ruft nach dem Hund. Der Hund bleibt stehen und sieht sich um nach ihr. Die Tochter schießt wieder den Stock. Diesmal gelingt es ihr ein Stück weiter. Der Hund läuft zurück, auf sie zu und nimmt den Stock mit den Zähnen und steht da. Das Kind schafft es nicht, sich zu bücken und den Stock mit den Händen zu nehmen. Weder von der Erde, noch aus dem maul des Hundes. Sie schaffte es nicht, den Stock für den Hund mit den Händen zu werfen. Die Mutter hat den Zigarettenstummel fertig ausgetreten und hebt den Kopf. „Nun warte doch mal“, sagt sie zu ihrer Tochter.

Boris Pfeiffer ist einer der meistgelesenen Kinderbuchautoren Deutschlands (er schreibt z.B. die Drei ??? Kids) und Gründer des Verlags Akademie der Abenteuer. Zuletzt erschien dort zusammen mit der in Australien lebenden Malerin Michèle Meister der Gedicht- und Bildband für Erwachsene Lockdown – ein C-Movie. Ende September 2021 erschien bei Harper & Collins der erste Band seiner neuen Kinderbuchreihe SURVIVORS, im Januar 2022 der zweite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.