Sabotage

von Boris Pfeiffer

Im Alter wurde er ein bisschen böse. Starrsinnig war er schon immer gewesen, hatte es zum Beispiel trotz seiner eigenen Unordentlichkeit nie ertragen, wenn seine Frau etwas herumliegen ließ und hinter ihrem Rücken weggeworfen, was er von ihren Dingen für überflüssig hielt. Jetzt wurden seine Methoden grantiger. Er baute Fehler in Sachen ein, die er anderen zu geben hatte, wenn er sie ihnen nicht geben wollte. Er machte Dinge kaputt, damit sie sie nicht benutzen können sollten. Er schickte Briefe nicht an die eigentlichen Adressaten, sondern irgendwohin, wo sie sie sich dann schon selbst abholen mussten. Er entdeckte die Möglichkeit, im Internet schlecht über Leute zu sprechen, denen er es heimzahlen wollte. Er wusste Tag für Tag immer mehr immer besser als jeder. Vielleicht war er ja wirklich endlich auf dem Weg zu Gott?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.