In der Nacht

von Maria Giovanna Tassinari

Es ist kurz nach 4 Uhr, als ich aus dem Haus gehe. Ich bleibe stehen und atme die frische Sommerluft ein. Ich nehme die Umgebung wahr. Gegen dem dunkelblauen Himmel zeichnen sich die Umrisse der Häuser ab. Die Bäume am Platz stehen still, nur die Blätter rauschen leicht im Wind. Es ist schon lange her, dass ich nachts rausgegangen bin. Ich erinnere mich an die Zeit meiner Dissertation, als ich manchmal nachts aufgestanden bin, um mich in ein Café zu setzen und zu schreiben.
Heute laufe ich. Aus den geschlossenen Geschäften kommt Licht: die farbige Neonschrift aus dem Rahmenladen, eine dunkelgelbe Lampe beim Friseur, ein rot leuchtendes Zeichen aus dem Reformhaus. Ich bin alleine. Nein, doch nicht. Ein junger Mann kommt aus der Pizzeria an der Ecke, schließt die Tür hinter sich ab und verschwindet. An einem Platz kommt mir ein Mensch auf dem Fahrrad entgegen und radelt schnell vorbei. In der Ferne eine Sirene, Polizei oder Feuerwehr. Es ist als ob die Stadt mich rufen würde, mich einladen würde, sie zu erkunden. Ich bleibe kurz stehen und horche. Welchen Weg soll ich jetzt nehmen? Die Straße vor mir ist dunkel, ein langer, hagerer Mann eilt auf dem Bürgersteig gegenüber vorbei.
Ich gehe weiter. In einem Eingang stehen drei junge Männer und sprechen aufgeregt. Der eine sagt: „Was habe ich falsch gemacht? Was hätte ich denn machen sollen?“
Die Antwort verschwindet in der Nacht.

Maria Giovanna Tassinari leitet das Selbstlernzentrum am Sprachenzentrum der Freien Universität Berlin. Ihre Forschungsinteressen sind Autonomie von Lernenden und Lehrenden, Sprachlernberatung, Emotionen und Gefühle in Fremdsprachenlern- und -lehrprozessen sowie in Beratungsprozessen.
Sie ist im wissenschaftlichen Board des Research Institute for Autonomy in Language Education, sowie Mitglied von Learner Autonomy Special Interest Group vom IATEFL und Autonomy Focus Group von Cercles.
Neben ihren wissenschaftlichen Publikationen hat sie auch einen privaten Blog.

https://www.sprachenzentrum.fu-berlin.de/slz/index.html
https://lasig.iatefl.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.