Aus grosches Weltlexikon

von Erwin Grosche

DER EINZIGE SCHÖNE SATZ: In der langen Geschichte war nur ein einziger schöner Satz zu finden. „Er zog seinen Schal vom Hals und streifte seine Wollmütze ab.“ Er wäre vielleicht in einem anderem Kontext nicht aufgefallen.

PULLOVER: Ich kann meine Pullover so tragen, dass sie nach einer Zeit zerschlissen sind. Ist das nicht Ausdruck meines Hungers nach Leben oder lehnt mein Körper nur eine solche Verkleidung ab? Ich muss danach immer die Pullover entsorgen, da sie für andere menschliche Dienste nicht mehr zu gebrauchen sind.

Der Autor, Schauspieler, Kabarettist und – nicht zu vergessen ! – Paderborner Erwin Grosche, in jedem seiner Fächer ein herz- und kopferreichender Meister, veröffentlicht im Verlag Akademie der Abenteuer als nächtes Buch den Gedichtband „Das ist nicht so, das ist ganz anders“. Die umwerfenden farbigen Holzschnitte dazu stammen von Hans Christian Rüngeler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.