Nuts

von Erwin Grosche

Ich sah jetzt meinen Nachbarn, der ein NUTS aß. Ich hatte nicht das Gefühl, dass es ihm schmecken würde. Warf er nicht die gelbe Verpackung weg und spuckte die ganzen Nüsse aus? Ich kenne keinen Menschen, der von Nuts begeistert ist. Ich selbst kaufte mir jetzt mal ein NUTS, weil Milky Way ausverkauft war. Milky Way ist schon würdelos, aber NUTS? NUTS bekommen immer die Kinder, wenn sie vor der Haustür stehen und singen. MARS behalte ich selbst, NUTS landet in ihren Tüten. Nuts scheint es nur zu geben, damit man sich leichter für Duplo entscheiden kann. Es gibt Dinge, die man nicht braucht und trotzdem gibt es sie. Meerschweinchen zum Beispiel. Wer braucht im Ernst Meerschweinchen? Das Kuschelbedürfnis kann auch ein Hase stillen und der kann wenigsten mümmeln. Hinzu kommt auch noch, dass man Meerschweinchen nur zu zweit halten darf. Wie spießig ist das denn? Ich habe noch nie in einem Meerschweinchenkäfig erlebt, dass die zwei dann irgendwas gemeinsam unternommen würden. Lieber allein als gemeinsam einsam. Ein Meerschweinchen streicheln ist Vergnügen, aber zwei Meerschweinchen streicheln schon Stress. Zwei Meerschweinchen streicheln ist Arbeit. Ein Meerschweinchen hat nichts, was seine Existenz unter uns Menschen rechtfertigen würde. Obwohl, wenn es Angst hat, sieht es süß aus. Nuts hat´s, sagt man. „Nuts hat’s – Nuss an Nuss, ein ganzer Genuss!“ Was hat denn Nuts? Hat Nuts einflussreiche Freunde? Mars und Bounty distanzieren sich von ihm, obwohl sie auch von Nestlé protegiert werden. Hanuta behauptete jetzt sogar, sie kenne Nuts gar nicht. Was hat den Nuts? Selbst Heino, der sich ansonsten für nichts zu schade ist, weigerte sich für Nuts Werbung zu machen. Heino hat Bäcker gelernt, mehr muss man dazu nicht sagen. Man kann Nuts, im Gegensatz zu Knoppers, einer Waffelschnitte, zu jeder Uhrzeit essen, also auch um halb Zehn in Deutschland, aber warum soll man das machen? Nuts erinnert mich an UHU, sieht auch von Außen so aus. Alles klebt und ist von gestern. Nuts hat außer den ganzen Haselnüssen nicht wirklich ein Alleinstellungsmerkmal, welches ich nicht auch schon bei anderen Riegeln gefunden habe. Nuts ist die FDP unter den Schokoriegeln, ein auslaufendes Modell. Schmeckt Nuts denn nach etwas, was uns weiterbringt oder vervollständigt? Candycreme, Karamell, Haselnüssen und Milchschokolade müssten zusammen eigentlich einen anderen Eindruck hinterlassen. Schmeckt Nuts nicht, als wäre es auch für Veganer geeignet und ein kläglicher Versuch die Hölle als Familienparadies zu verkaufen? Brauchen wir bei der Orgie eine erwachsene Aufsichtsperson? War nicht auch mal Doris Day als vegane Alternative zu Marilyn Monroe gedacht gewesen? Ist Nuts „Snickers“ in brav? Nuts riskiert nichts und entwickelt sich nicht weiter. Langeweile bringt uns nicht voran. Der, der alles hat, braucht kein Nuts und der, der nichts hat, vermisst es nicht.

Der Autor, Schauspieler, Kabarettist und – nicht zu vergessen ! – Paderborner Erwin Grosche, in jedem seiner Fächer ein herz- und kopferreichender Meister, veröffentlicht im Verlag Akademie der Abenteuer als nächtes Buch den Gedichtband „Das ist nicht so, das ist ganz anders“. Die umwerfenden farbigen Holzschnitte dazu stammen von Hans Christian Rüngeler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.