Es gibt ihn

von Gudrun Wiebke

Männer aufgepasst! Es gibt ihn tatsächlich. Den Fliegenwedel. In der Bedienung viel handlicher als der Laubbläser, Kantenschneider oder Hochdruckreiniger. Mann braucht keinen Schultergurt, keine Ohrenschützer, keine Schutzbrille. Der Fliegenwedel ist leicht, steht auf dem Tisch. Der batteriebetriebene Motor summt leise vor sich hin. Man kann sich dabei sogar störungsfrei unterhalten.
„Moooment!“
Leise? Sich unterhalten? Kein röhrender Motorenlärm à la „hoppla, hier komm ikke?“ –
Weg damit. Hat er davon, der Fliegenwedel, der einfach nicht versteht, worum es geht.

Gudrun Wiebke schreibt Kriminalerzählungen und veröffentlicht demnächst ihre erstes Kinderbuch von Luca, seinem Lachen, seinen Tränen und seinen Freunden. Im Verlag Akademie der Abenteuer ist von ihr zuletzt erschienen: Kommissar Traudich und das Schweigen des Stoppelfelds.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.