Erkenntnisse zur Panik

von Boris Pfeiffer

Gestern bin ich mit dem Auto auf einer in jede Richtung einspurigen Straße durch Berlin gefahren. Meine Spur war bis auf mich frei. Auf der Spur, auf der mir Autos entgegenkamen, staute es sich zweihundert Meter. Ich bin in der Mitte des Staus links von mir, da schert von dort ganz hinten ein Wagen aus und fährt auf meiner Spur auf mich zu. Mitten auf mich zu. Am Steuer sitzt eine, die mir winkt, ich solle ihr aus dem Weg fahren. Sie winkt heftig, sie müsse an der Ampel hinter mir links abbiegen. Jedenfalls deute ich ihr Winken so, da es davor nichts zum Abbiegen gibt, keine Einfahrt, kein Nix. Sie ist offenbar in Panik. Vielleicht droht sie irgendwo zu spät zu kommen. Aha, denke ich mir, so ist das also, wenn Leute in Panik geraten. Plötzlich denken sie an nichts mehr als an sich. So einfach ist das.

Boris Pfeiffer ist einer der meistgelesenen Kinderbuchautoren Deutschlands und Gründer des Verlags Akademie der Abenteuer. Zuletzt erschien dort zusammen mit der in Australien lebenden Malerin Michèle Meister der Gedicht- und Bildband für Erwachsene Lockdown – ein C-Movie. Ende September 2021 erschien bei Harper & Collins der erste Band seiner neuen Kinderbuchreihe SURVIVORS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.