Entlang den Straßen der Adria

von Boris Pfeiffer

Auf dem Balkon, vor einer gelben Hausmauer, schräg gegenüber des Radverleihers, der auch Bocciakugeln, Wasserspritzmaschinenpistolen und rosafarbene Riesenflamingos zum Aufblasen verkauft (die heute das sind, was vor 50 Jahren die Schläuche von Lastwagenreifen als Riesenschwimmringe zum Badevergnügen im Meer waren), sitzt ein Mann. Er singt mit melodiöser Stimme ein paar Lieder aus seiner Jugend. Sanft gleiten die Töne über die Balkonbrüstung hinaus auf die Straße. In der Hitze sammeln sie sich über dem Vorübergehenden wie zum Glück, in diesem Moment am Leben zu sein. Ein wenig weiter betreiben die Frauen des Ortes, die in Pension gehen mussten, ein Geschäft. Die Kommune hat ihnen die zwei Räume in einer Seitenstraße des Hauptplatzes zur Verfügung gestellt. Die Menschen bringen, was sie nicht mehr brauchen, wollen oder erübrigen können. Die Erlöse kommen denen zu Gute, die nicht genug Geld für Essen und anderes haben. Die Frau, die heute verkauft, sagt, sie habe sich so sehr gelangweilt, seit sie in Rente musste. Jetzt darf sie wieder verkaufen, reden, unter Menschen sein. Samstag ist ein Tag des Lebens, dann kommen auch Touristen und stöbern zwischen Kleidung, Geschirr, Bildern, Keramiken, Schmuck, Andenken und verflossenen Schönheiten aus Wohnungen. Soeben bedient sie einen Mann aus dem Senegal. Er sucht T-Shirts für seine dreieinhalbjährige Tochter aus, die zuhause lebt, ohne ihn. Er will ihr die Dinge mitbringen, wenn er zu ihr fährt, oder schicken. Er trägt eine Brille, sein Gesicht ist schmal und ernst. Ich denke an die Zeit nach dem Krieg, an die Deutschen in Italien, an Europa, das sich gegenseitig zerschlägt. Ich denke an Fellini. Amacord. Ich erinnere mich.

Boris Pfeiffer ist einer der meistgelesenen Kinderbuchautoren Deutschlands, sein Werk in viele Sprachen übersetzt. Im Verlag Akademie der Abenteuer erscheint seine (dem Verlag den Namen gebende) Buchreihe um die Magie des Wissens und die Macht des Geldes Akademie der Abenteuer. Zuletzt erschien zusammen mit der in Australien lebenden Malerin Michèle Meister der Gedichtband Lockdown – ein C-Movie. Ende September erscheint bei Harper & Collins der erste Band seiner neuen Kinderbuchreihe SURVIVORS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.