Theater im Treppenhaus

von Boris Pfeiffer

Neulich waren wir im Theater. Wie gerne in Berlin in einem kleinen Theater. Der Haupteingang ist wegen Corona geschlossen. Er führt nämlich durch die Bar des Theaters, die aber nicht geöffnet sein darf. Also geht es jetzt durch das Treppenhaus ins Theater. Das Treppenhaus ist das Treppenhaus eines Wohnhauses. Als alle anstehen, kommt ein Mann von draußen rein. Er schiebt sein Fahrrad an der Hand, hat einen Herthaschal um und sagt: „Entschuldigung, entschuldigung, entschuldigung.“ Er schiebt das Rad an der Schlange vorbei zu einer Tür. Er schließt sie auf und verschwindet im Hinterhof. Der arme Kerl war der einzige, der keine Maske aufhatte. Braucht man ja auch nicht beim Radfahren und Nachhausekommen. Wer rechnet auch damit, dass bei einem im Treppenhaus eine Theaterschlange steht. Fühlt sich das nicht an wie auf dem Schwarzmarkt nach einem Krieg? Und das Ganze auch nach einem schlechten Nullnull von Hertha in Wolfsburg.

Boris Pfeiffer ist einer der meistgelesenen Kinderbuchautoren Deutschlands (er schreibt z.B. die Drei ??? Kids) und Gründer des Verlags Akademie der Abenteuer. Zuletzt erschien dort zusammen mit der in Australien lebenden Malerin Michèle Meister der Gedicht- und Bildband für Erwachsene Lockdown – ein C-Movie. Ende September 2021 erschien bei Harper & Collins der erste Band seiner neuen Kinderbuchreihe SURVIVORS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.