Sehnsucht

von Boris Pfeiffer

Als der zweite Coronasommer kommt und die Zahlen runtergehen, weit runtergehen, und die Leute es sich gutgehen lassen, stehen sie plötzlich wie die großen Verlierer da. Missmutig mitten auf dem Kurfürstendamm, beraubt ihrer Macht und ihrer Bedeutung.
Die Straße ist geflutet von Delinquenten. Keiner hält sich ans Alkoholverbot. Keiner scheint zu wissen, dass in belebten Straßen immer noch die Maskenpflicht gilt.
Wie herrlich war es für sie im ersten Herbst, als alles zu war, als sie alles daraufhin beobachten konnten, dass es zu bleibt.
In Berlin litten einige von ihnen damals sehr darunter, dass die Buchhandlungen offen sein durften. Buchhandlungen wurden vom Gesetz geradezu behandelt wie Apotheken und Supermärkte, in denen das Klopapier ausverkauft war, was anzeigte, wie gemeingefährlich …
Wütend stürmten damals zwei von ihnen auf einen der Buchändler zu und drohten ihm Strafe an, wenn er die Postkartenständer nicht sofort von der Straße in den Laden räumte. Auf der Straße sei alles, sie wiederholen: alles! Verboten!
Schon das deckte kein Gesetz, wie die herbeigerufenen Polizistem dem Buchhändler bestätigten.  Aber jetzt werden sie wahnsinnig. Eine von ihnen steht auf dem Kurfürstendamm. Da kommen und gehen die Leute. Keiner trägt mehr ein Maske. Aber da herrscht doch noch Maskenpflicht. Da standen doch sogar mal Polizeiwagen und Truppen, Wannen voller uniformierter Beamter an jeder Straßenecke, die die Maskenpflicht eisern kontrollierten. Wo sind die alle hin?
An diesem Tag hat die Frau vom Ordnungsamt genug. Alles ist dahin. Die ganze Bedeutung.
Als eine Frau aus einer Drogerie kommt, rennt sie auf sie zu, baut sich vor ihr auf, herrscht sie an: „Auf dem Kudamm ist Maskenpflicht!“ – und bleibt solange vor ihr stehen, bis diese renitente Bürgerin die Maske aufgesetzt hat.
Oh, wie sie sich nach Corona zurücksehnt oder nach einer anderen Chance, sich zu beweisen. Nach Klimawandelpandemien, nach Plastikbakterien, nach allem, was ihr Macht verleiht.

Boris Pfeiffer ist einer der meistgelesenen Kinderbuchautoren Deutschlands. Im Verlag Akademie der Abenteuer erscheint die Zeitreisenreihe für Kinder und Jugendliche: „Akademie der Abenteuer„. Zuletzt veröffnetlich hat er mit Michèle Meister der Gedichtband „Lockdown – ein C-Movie„. Demnächst erscheint der Bildband: Aiga Rasch – Im Schatten des Ruhms …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.