Die Blaubeere

von Boris Pfeiffer

Die Blaubeere ist 17. Und das ist umwerfend. Wenn sie Federball spielt und der Ball geht an die Netzkante und fällt auf der Seite des Gegenspielers runter – reißt sie die Arme hoch und jubelt. Dann läuft sie wie ein Segelflieger über den Platz und jubelt weiter. Sie ist ein junges wildes Tier und kann vor Glück fliegen. Wenn ihre Mutter ihr sagt: „Stell dein Fahrrad rein, wenn Du in den Ferien bist“, antwortet sie: „Mein Fahrrad muss ich nicht reinstellen. Es kann nicht rosten.“ Wenn ihre Mutter einen guten Move macht, macht die Blaubeere einen besseren und sagt: „Mit mir nicht.“ Nach dem Sport geht sie in den Fußballsaal und übt Fußballtricks, obwohl sie gar kein Fußball spielen kann. Sie bekommt jetzt auch einen Bart und von niemand lässt sie sich was sagen. Die Blaubeere ist die beste Blaubeere aller Zeit. Wer sie sieht, muss sie lieben. Sie wird erwachsen und an ihr erkennt man, wie schön das ist.

Boris Pfeiffer ist einer der meistgelesenen Kinderbuchautoren Deutschlands (er schreibt z.B. die Drei ??? Kids) und Gründer des Verlags Akademie der Abenteuer. Zuletzt erschien dort zusammen mit der in Australien lebenden Malerin Michèle Meister der Gedicht- und Bildband für Erwachsene Lockdown – ein C-Movie. Ende September 2021 erschien bei Harper & Collins der erste Band seiner neuen Kinderbuchreihe SURVIVORS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.