Geburtstagstraum

von Gudrun Wiebke

Ihr Geburtstag war vor drei Tagen. Wegen Corona durfte sie ihre Freunde und Freundinnen nicht einladen. Mit Buntstiften malt sie eine große, bunte Geburtstagstorte. Das leuchtende Rot der acht Kerzen kommt vor dem dunkelbraunen Schokoladenguss besonders gut zur Geltung. Zum Schluss nimmt sie einen gelben Buntstift und zündet die Kerzen an.
„Oma, weißt du, was ich geträumt habe?“
„Nein, weiß ich nicht. Erzähle.“
„Ich habe geträumt, dass ich Geburtstag habe und wegen Corona keine Schule war.“
„Oh.“
„Plötzlich klingelt es. Meine ganze Schulklasse steht vor der Tür, um mir zu gratulieren. Sie dürfen alle ins Haus. Papa deckt ganz schnell den Tisch, und Mama läuft zum Bäcker, um Kuchen zu kaufen.“
„Wie schön.“
„Ja, wir sitzen alle zusammen, essen Kuchen und lachen ganz viel. Es klingelt wieder, und Angela Merkel kommt herein. Sie gratuliert mir zum Geburtstag und sagt, dass Corona ab sofort vorbei ist.“

Gudrun Wiebke schreibt ausgezeichnete Kriminalerzählungen und Kindergeschichten. Im Verlag Akademie der Abenteuer ist von ihr zuletzt erschienen: „Kommissar Traudich und das Schweigen des Stoppelfelds„.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.