ARZTAUSFAHRT

von Erwin Grosche

Mein Nachbar hat eine Arztausfahrt, die jeder frei lassen soll. Auf seinem Schild steht wirklich das Wort „Arztausfahrt“ und macht damit die Dringlichkeit deutlich, das man als Arzt schon mal beim Tischtennis-spielen fortgerufen wird, um mit dem Auto ins nächste Krankenhaus zu fahren, um dort das Herz einer Eiskunstläuferin zu verpflanzen. Wenn dann ein Lieferservice des Tiefkühlriesen Bofrist die Ausfahrt blockieren würde, dann wäre das schon peinlich. Ich überlege mir nun auch ein Schild machen zu lassen: „Arztausfahrt. Ich werde gebraucht“, weil ich darunter leide, dass meine Ausfahrt oft zugeparkt wird und ich dann nicht meinen unwichtigen Tätigkeiten nachgehen kann. Ich mache mir über die Bedeutung meiner Existenz keine Illusionen. Niemand würde davon absehen meine Ausfahrt zu blockieren, wenn ein Schild mit der Information „Kleinkünstlerausfahrt“ davor warnen würde. Ich denke auch ein Hinweis „Lehrerausfahrt“ würde die anderen Autofahrer nur kurz beeindrucken, um sie dann zu reizen ganz bewusst davor zu parken. Wissen läuft nicht weg und manchmal lernen die Kinder mehr, wenn sie sich selbst überlassen werden. Der Hula-Hopp-Reifen wurde so erfunden. Am besten würde natürlich die Abschlepperausfahrt funktionieren. „Dies ist eine Abschlepperausfahrt. Wer hier parkt wird kostenpflichtig abgeschleppt und muss sein Auto auf dem Autofriedhof in Dörenhagen abholen.“ Eine Abschlepperausfahrt, indem schon das Abschlepperauto mit laufendem Motor stehen würde, würde einen abschreckenden Eindruck hinterlassen. Da traute sich niemand hin und alle würden eher wieder vor meiner Kleinkünstlerausfahrt parken, wenn sich dort nicht schon ein Leichenwagen breit gemacht hätte.

Der Autor, Schauspieler, Kabarettist und – nicht zu vergessen ! – Paderborner Erwin Grosche, in jedem seiner Fächer ein herz- und kopferreichender Meister, veröffentlicht im Verlag Akademie der Abenteuer als nächtes Buch den Gedichtband „Das ist nicht so, das ist ganz anders“. Die umwerfenden farbigen Holzschnitte dazu stammen von Hans Christian Rüngeler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.