Gedicht im Anblick des Sonnenaufgangs über Bogotá

von Boris Pfeiffer

Heulende, greinende Geister,

die versuchen, die Windrichtung zu manipulieren,

das Meer und die Städte und jeden Bewohner. 

Die eindringen wollen in alles Lebendige

und jeden Lebenden, dessen Weg sie 

nahe genug kreuzen, um seine Bahn

in ihren Bann zu schlagen und ihn 

mit sich zu ziehen in ihre einsamen Dunkelheiten,

in ihre Missgunst und ihre Verachtung. 

Wenn ich sie sehe, in meinem zerknitterten

Hemd, in der Hand die silberne Gabel mit

ihren abgeknickten Zinken, leuchtet mein Herz

hell wie die Früchte und Pflanzen, steigt

mein Blick zur Sonne, die sich über den Rand

der Berggipfel und der Stadt erhebt,

wo sie die Dunkelheit vertreibt und den Winden

Anlass bietet, sich frei zu entfalten

wie auch den Seelen und allem Lebendigen.

Boris Pfeiffer ist einer der meistgelesenen Kinderbuchautoren Deutschlands (er schreibt z.B. mit großer Freude die Drei ??? Kids) und Gründer des Verlags Akademie der Abenteuer. Zuletzt erschien dort zusammen mit der in Australien lebenden Malerin Michèle Meister der Gedicht- und Bildband für Erwachsene Lockdown – ein C-Movie. Vier große Gedicht- und Bildbände sind in Arbeit. Erste Ausschnitte finden sich hier. Seit Ende 2021 erscheint bei Harper & Collins sein neues vierbändiges Werk für Kinder SURVIVORS.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.